Dragon Ball: Origins


„Finde alle sieben Dragon Balls ...“

Spiele zum Anime-Klassiker „Dragon Ball Z“ gibt es wie Sand am Meer, die Vorgängerserie „Dragon Ball“ jedoch kann auf kein allzu großes Repertoire zurückgreifen. Der Entwickler Game Republic („Folklore“) spendierte der Serie dennoch Ende 2008 ein Action-Adventure für Nintendo DS, welches sich mit den ersten zwei Staffeln um die Anfänge von Son Goku beschäftigt.

 

Aus der Vogelperspektive schlüpft man in die Haut von Son Goku auf der Suche nach den sieben Dragon Balls, so müssen Levels durchlaufen, Gegner besiegt und vereinzelt Flugpassagen gemeistert werden. Dabei erlernt die Figur neue Fähigkeiten, entwickelt diese durch aufgesammelte Punkte weiter und kann im Geschäft Heilmittel und Sammelfiguren kaufen.

 

Während sich die Levels zu Beginn als abwechslungsreich präsentieren, da immer neue Kombinationen und Möglichkeiten des Vorankommens offenbart werden, wird der spätere Verlauf etwas wiederholend. Zum Glück wird das Ganze aber nie wirklich langweilig, da die Endgegner immer eine Herausforderung bedeuten und mit verschiedenen Taktiken besiegt werden müssen. Das Spiel endet auch mit dem ersten großen Turnier von Son Goku, bei dem alle erlernten Fähigkeiten zum Sieg vereint werden müssen – die Lernkurve ist nachvollziehbar eingesetzt und mündet eben im Highlight des Spiels.

Der Geist der Serie wurde gut eingefangen, so ist der typische Humor genauso vertreten wie spannenden Kämpfe. Die Grafik ist auf überraschend hohem Niveau und vor allem das Charakterdesign weiß zu gefallen. Der Soundtrack versteht es ebenfalls mit abwechslungsreichen Melodien zu punkten, und die vereinzelte Sprachausgabe – leider nur durch die englischen Synchronsprecher der Serie – rundet das Ganze positiv ab.

 

Die Herausforderung an die Steuerung wächst laufend mit den zahlreichen Kombinationen, die erlernt werden, wird aber problemlos gemeistert. Das ganze Spiel kann zwar mit dem Touchscreen gespielt werden, empfehlenswerter ist es aber, mit dem Steuerkreuz die Bewegungen zu steuern und sich mit dem Touchscreen auf das Kampfgeschehen zu konzentrieren – trainiert nebenbei auch noch besser das Gehirn.

Fazit

„Dragon Ball: Origins“ ist ein sehr gutes Action-Adventure, welches mit seinen knapp 14 Stunden Spielzeit überraschend lange zu unterhalten weiß. Im späteren Verlauf ist das Spiel etwas wiederholend, jedoch können die guten Endbosse darüber hinwegtrösten. Von der technischen Seite gibt es wenig zu kritisieren, denn die Grafik, die Musik und die Steuerung lassen keine Wünsche offen. Fans der Serie, egal ob Manga oder Anime, kommen auf ihre Kosten – und eine Fortsetzung um die Red Ribbon Army-Saga gibt es auch noch.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0