Das Gaming-Jahr 2017 - Part IV


„Game of the Year 2017“

Im vierten und letzten Teil des Jahresrückblicks auf die Gaming-Highlights 2017 geht es um das lange als eindeutiger Sieger feststehende Game of the Year 2017, welches zum Ende hin doch noch Konkurrenz bekommen hat - ein Grund für das lange Warten auf die Krönung. Zudem gehe ich noch kurz auf mein Jahr mit Indies und sonstigen Spielen ein, die 2017 mitversüßt haben.

 

*es geht nicht (nur) um Spiele, die 2017 veröffentlicht wurden, sondern um Spiele, die ich 2017 gespielt habe.


And the winner is ...

 

... die logische Wahl, wenn man mit meiner Liebe für die Persona-Reihe aus dem Hause Atlus vertraut ist: Persona 5. Die ewige Frage nach dem besten Teil der Reihe ist somit neu entflammt und die Beantwortung um keinen Deut einfacher. Ist es das rauen, depressive und fast postapokalyptisch wirkende P3, der Kleinstadt-Krimi mit Urlaubsflair und einer happy-go-lucky Crew namens P4 oder nun doch das zur Perfektion polierte Robin Hood-eske Abenteuer von Welt in P5? 

 

Auch wenn diese Frage von mir weiterhin nicht zu beantworten ist, ist es wahrlich bemerkenswert, wie zum dritten Mal hintereinander alles richtig gemacht und ein Spiel auf die Beine gestellt wurde, das alles enthält, was ein Persona ausmacht - stylisches Gamedesign, ein Ohrwurm-Soundtrack, greifbare Charaktere, eine Geschichte um die Schattenseiten der Gesellschaft (pun intended) und die perfekte Balance aus J-RPG und Social Simulation. Der Clou dabei ist, dass sich die Reihe an den richtigen Stellen weiterentwickelt - das Gameplay ist schlicht perfekt - und laufend frische Ideen reinbringt, um aufregende Geschichten aus dem Welt von Persona zu erzählen.

 

Somit ist Persona weiterhin meine Lieblingsreihe und die Vorfreude auf Teil sechs ist bereits jetzt auf dem Höhepunkt, wobei Vorsicht geboten ist: Director Katsura Hashino, Mastermind hinter der letzten drei Persona-Teilen und dem Geheimtipp Catherine, hat die Leitung der Serie abgegeben. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

 

Und welches Spiel hätte nun Persona 5 fast vom Thron gestoßen? NieR:Automata. Aber da ich es erst in den letzten Tagen des Jahres begonnen und großteils 2018 durchgespielt habe, darf es nächstes Jahr antreten - und sich dann wahrscheinlich mit dem Titel schmücken!


Honorable and not so honorable mentions

 

Einige weitere Titel haben es natürlich auch noch 2017 in die Konsolen geschafft - in aller Kürze hierzu:

  • Top Indie-Titel: Limbo, Journey und Everybody’s Gone To The Rapture
  • Too buggy to play: Ether One (zumindest auf PlayStation 4)
  • Uninspirierte Fortsetzung bzw. GTA-Klon: Mafia III
  • Just good fun: Dead Rising 3
  • Crossover des Jahres: Mario + Rabbids: Kingdom Battle a.k.a. XCOM für EinsteigerInnen mit dem Charme aus dem Pilz-Königreich und einer angenehmen Dosis Rabbids-Humor

Kommentar schreiben

Kommentare: 0